Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
Home » Ablauf einer Kreuzfahrt » Die Ausschiffung

Die Ausschiffung, das Ende der Kreuzfahrt.

Mit der Ausschiffung endet sozusagen die Kreuzfahrt. Der Reisende wird normal schon 1 bis 2 Tage vor Ende der Reise auf die Ausschiffung hingewiesen. Am Tag vor der Ausschiffung wird normalerweise ein Infoabend veranstaltet. Dort wird man ausführlich über die Vorgehensweise der Ausschiffung informiert.

Am Abend vor dem Ausschiffungstag packt man normal seine Sachen und stellt das Gepäck vor die Kabinentür. Wichtig: alles was man für den persönlichen Bedarf braucht, sollte nicht in dieses Gepäck. Dazu gehören zum Beispiel die typischen Utensilien, welche man zur Körperpflege braucht, Klamotten für den nächsten Tag, Schuhe usw. Das gehört ins Handgepäck. Zum Packen erhält man normal farbige Gepäckanhänger, welche man dann ans Gepäck anbringt. Diese Anhänger sind ungemein wichtig. Den Endabschnitt muss man abreißen, damit man das Gepäck an Land überhaupt wieder erhalten kann. Die Farbe spielt auch eine wichtige Rolle. Sie ordnet zu, wo und wann man sich zur Gepäckabholung einfinden muss. Am Tag der Ausschiffung findet man sich - abhängig von der Farbe des Anhängers - mit anderen Passagieren in einem bestimmten Raum an Bord ein. Dann werden diese Leute irgendwann vom Schiffspersonal zum Hafen-Terminal begleitet.

Am letzten Abend erhält man die Endabrechnung, welche man normalerweise in die Kabine gebracht bekommt. Wer mit Kreditkarte zahlt, braucht sich dann um nichts mehr zu kümmern (außer der Prüfung des Belegs). Wer bar zahlt, der muss am Morgen der Ausschiffung beim Zahlmeister den Betrag begleichen. Am Morgen der Ausschiffung muss man die Kabine relativ früh verlassen, die Zeiten sind unterschiedlich geregelt. In der Regel bestehen viele Betreiber auf ein Verlassen um 07.30 Uhr, weil die Kabine bis mittags für die nächsten Gäste wieder bereit sein muss. In der Zeit bis zur Ausschiffung kann man in der Regel noch ins Restaurant. Viele andere Einrichtungen an Bord sind aber am Ausschiffungstag geschlossen.

Das endgültige Ende der Kreuzfahrt ist das Verlassen des Schiffes. Man gibt dann die Bordkarte ab. Damit wird das Verlassen erfasst. Man hat danach normal keine Möglichkeit mehr, an Bord zu gehen.

Das Gepäck wurde unterdessen schon in die Zollhalle verbracht - letztlich ähnelt das dann dem Vorgehen beim Flug. Das Gepäck findet man nach Farben sortiert und kann es übernehmen. Manchmal muss man noch durch den Zoll, oft ist dies aber schon erledigt.

Draußen findet man dann - je nach Buchung - Busse vor, die einen weiterfahren (z. B. zum Flughafen).

Anzeige: